Ich warte auf Dich!

Wunschliste TSS

Besuch uns auf Facebook

Entstehung des Vereins

Hilflos

Sie leben auf der Straße: in Hinterhöfen, an Fabrikhallen, auf Schrottplätzen oder Industrie-geländen, an Supermärkten, auf alten Gehöften etc. Herrenlose Katzen, auf sich gestellt, ohne menschliche Hilfe. Viele von ihnen  verhungern oder sterben an tödlichen Krankheiten, die besonders durch die hohe Geburtenrate sowie durch Inzucht gefördert werden. 
Nicht wenige der verwilderten Katzen, die uns tagtäglich begegnen, hatten früher einmal ein Zuhause und wurden ausgesetzt (hierfür typisch ist die Urlaubszeit) oder sind entlaufen. Andere wurden in „Freiheit" geboren und verwildern von Generation zu Generation immer mehr. Aber unabhängig von ihrer jeweiligen Vorgeschichte haben sie alle eines gemeinsam:

Sie brauchen menschliche Hilfe!

Aus diesem Grund entstand im Jahr 2000 eine kleine Gruppe von Katzenfreunden aus dem Raum Kassel, welche sich über das Internet gefunden hatten und sich den bezeichnenden Namen CAT-CARE gaben. Man schloss weitere Kontakte und fand heraus, dass es noch einige andere Aktive in der Gegend gab, die sich ebenfalls allein "abstrampelten". Und so kam es schließlich, dass sich im Januar 2001 neun Personen, die bereits jeder für sich im Tier- bzw. Katzenschutz tätig waren, zusammenschlossen, um den Verein "CAT-CARE Tierhilfe Kassel e.V." zu gründen und ins Vereinsregister beim Amtsgericht Kassel eintragen zu lassen.

Der Verein finanziert sich ausschließlich durch seine Mitgliedsbeiträge und Spenden und ist vom Finanzamt Kassel als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Was uns wichtig ist

Es liegt uns am Herzen, so viele herrenlose Katzen wie möglich kastrieren zu lassen, um der Katzennot, die in der übermäßig hohen Population und häufiger Inzucht begründet liegt, Herr zu werden. Hierfür benötigen wir dringend weitere Helfer!

Nicht sozialisierbare Wildlinge werden tierärztlich versorgt, gegen Parasiten behandelt, kastriert und gekennzeichnet, bevor sie wieder in ihr angestammtes Revier gesetzt werden. 
Handzahme Tiere werden ebenso wie noch sozialisierbare Katzenbabys sofern möglich von der Straße geholt, vorübergehend in Pflegestellen untergebracht und dann in liebevolle Hände vermittelt.

Um dies zu realisieren benötigen wir eine große Zahl an Pflegestellen, da die Tiere sonst auf der Straße verbleiben müssen, wo sie oft keine Chance haben! Wir suchen daher stets katzenliebe Menschen, die sich bereit erklären, ein Tier vorübergehend bei sich aufzunehmen, bis ein geeignetes Zuhause gefunden wird.
 

» nächster Beitrag